Freitag, 4. August 2017

Rezension: Nubila - Das Erwachen von Hannah Siebern

Titel: Nubila - Das Erwachen
Autorin: Hannah Siebern
Seitenanzahl: 340 Seiten
Genre: Vampire, Fantasy
Reihe: Teil 1 von 5
Preis: ab 3,99 EUR
ISBN: 978-1507691434
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Erschienen 14.12.2011
www.amazon.de 


Klappentext:

Was als romantischer Ausflug ins Grune geplant war, wird zu einem absoluten Albtraum. Kathleen und ihr Freund Sam geraten mitten im Wald in eine Hetzjagd zwischen zwei Vampirarten: den Kaltblutern und den Warmblutern. Als Kathleen wieder zu sich kommt, ist nichts mehr, wie es einmal war. Sam ist tot und sie selbst hat sich in einen Kaltbluter verwandelt. Sie soll fortan fur die Warmbluter Sklavenarbeit erledigen. Doch in Kathleen straubt sich alles gegen dieses neue Leben und sie beginnt, ihren Herren das Leben schwer zu machen...

Meine Meinung:

Das Buch lag jetzt drei Jahre auf meinem SUB und ich frage mich echt weshalb, denn die Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen.

Kathleen und ihr Freund werden im Wald von einem Monster mit Fledermausflügeln angegriffen. Als die junge Frau wieder zu sich kommt, ist sie nicht mehr am Leben und ein Mann namens Jason erklärt sie zu seiner Dienerin.
Im Gegensatz zur Herrenrasse haben die Diener keine Rechte und sind nur dazu da, um den Herren zu helfen. Jason gehört zur Herrenrasse und ist mit der Zweiklassengesellschaft groß geworden. Doch Kathleen lässt ihn umdenken. Sie kann sich einfach nicht mit ihrem Leben als "Sklavin" abfinden und rebelliert wo es nur geht. Anders als die herkömmlichen Diener, die ihr Schicksal hinnehmen und die Ordnung nicht hinterfragen.

Ich habe mir zu Beginn etwas ganz anderes unter dem Buch vorgestellt und wurde zum Glück positiv überrascht. Es ist keine herkömmliche Liebesgeschichte, sondern schon fast eine Gesellschaftskritik. 
Wer entscheidet eigentlich was man wert ist? Und muss man sein Schicksal hinnehmen oder darf man auch dagegen kämpfen?

Im Laufe der Geschichte kommen Jason immer mehr Zweifel, ob das Halten der Diener (so wie es eben schon immer war) überhaupt in Ordnung ist. Zwar kann er oft nicht aus seiner Haut und seiner Erziehung heraus, aber er ist so von Kathleen und ihrem Eigensinn fasziniert, dass es ihn verändert. Das bringt ihn in eine Zwickmühle, denn der Rest seiner Familie sieht das ganz anders.

Kathleen war mir nach ihrer Verwandlung oft zu trotzig und hitzköpfig. Sie ist neidisch und wütend auf die Welt und die Herrenrasse. Das ist nachvollziehbar, war aber nicht immer sympathisch. Da man sie jedoch kaum als Mensch erlebt hat, sondern nur als Dienerin, bleibt sie ein interessanter Charakter. Vampire sind eben keine Schmusekätzchen.

Der Schreibstil ist angenehm und ohne Längen. Die Autorin nimmt sich viel Zeit, um die von ihr erschaffene Welt und deren Regeln ausführlich zu erklären, so dass dadurch manchmal etwas die Spannung gelitten hat. Wenn man nicht alles bis ins letzte Detail hinterfragt, kann man sich von der Geschichte wirklich gut unterhalten lassen. Unterm Strich bleibt die Story logisch und das ist das Wichtigste.

Die Geschichte wird im Erzählstil und meistens aus Jasons und Kathleens Sicht geschildert. So bekommt man einen guten Überblick, es bleibt aber auch sehr nüchtern und nicht sehr emotional. Wer also eine feurige Liebesgeschichte mit Prickeln und Herzschmerzmomenten erwartet, der wird sicherlich entäuscht. Aber jeder, der mal eine andere Vampirgeschichte lesen möchte, der sollte ruhig einen Versuch wagen.

Es handelt sich um ein Auftaktband, d.h. das Ende ist offen und macht Lust auf mehr.

Fazit:

Eine interessante Geschichte über eine junge Frau, die ihr neues Schicksal als Dienerin eines Vampirs nicht hinnehmen möchte. Sie behält ihre eigene Meinung und rebelliert und bringt damit ihren Herrn in eine schwierige Lage. Keine herkömmliche Liebesgeschichte, sondern ein Appell ans Umdenken einer Zweiklassengesellschaft, so wie man sie überall auf der Welt findet. Manchmal waren mir die Erklärungen etwas zu viel, aber sonst hatte ich wirklich richtig viel Spaß beim Lesen. Einfach mal etwas anderes und somit auf jeden Fall weiterzuempfehlen. Von mir gibt es vier dicke Sterne. 

Reihe:

159489741608025616170526190743201773452918525379 

  1. Das Erwachen
  2. Aufstand der Diener
  3. Familienbande
  4. (3,5) wie alles begann
  5. Die Entscheidung
  6. Die letzte Schlacht

Weitere Bücher:

Autorin:

Hannah Siebern ist 1986 geboren und hat die meiste Zeit ihres Lebens im schönen Münsterland verbracht. Ihr erstes Buch schrieb sie im Alter von 12. Zugegeben. Das Buch war bloß 60 Seiten lang und wurde nur von ihren Freundinnen gelesen, aber früh übt sich. Eigentlich wusste sie damals schon, dass sie gerne Autorin werden wollte, aber das erschien ihrem Umfeld ungefähr so abwegig, als hätte sie vorgeschlagen Popstar oder Schauspielerin zu werden. Also studierte sie erst einmal Pädagogik.

Ihr erstes richtiges Buch schrieb sie dann während des Studiums im Alter von 23. Veröffentlicht wurde es aber erst 2011. Inzwischen sind noch zehn weitere dazu gekommen. Liebe, Fantasy, Erotik ... Hannah schreibt, wonach immer ihr gerade ist. Denn sie ist der Meinung, dass das Schreiben in erster Linie Spaß machen sollte, auch wenn sie inzwischen davon lebt. Denn wenn man nicht mit dem Herzen dabei ist, spüren die Leser das sofort.
"Die Menschen mitzunehmen in die Welten, die sonst nur in meinem Kopf existieren und ihnen Dinge zu zeigen, die nur in meiner Fantasie möglich sind. Das ist für mich die wahre Erfüllung meines Traumes Autorin zu sein."
Besuchen Sie Hannah Sieberns Blog unter
http://hannahsiebern.blogspot.de/
http://hannahsiebern.de/

Autorenseite auf facebook:
http://www.facebook.com/#!/pages/Hannah-Siebern/232851360110171

Oder schreiben Sie ihr eine Mail unter
hannah@nubila-roman.de
(Quelle: amazon)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deine Meinung.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...